Willkommen > Archiv > Hoffnungsprojekt
Pfarreiengemeinschaft Durach - Weidach - Bodelsberg
Aktuelles

03-09-2018 PG-Wallfahrt

Die Pfarreiengemeinschaft Durach-Weidach-Bodelsberg lädt ein zu einer Wallfahrt nach Köln, Trier, Speyer vom 03. bis 6. September 20181. Tag – Mo, [weiterlesen...]
Inhaltsverzeichnis
Druckversion
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Merken?
Besucher
Besucher: 141616
Aufrufe: 748767
11 Besucher online
Aktualisierung
Letzte Änderung:
16. April 2018 22:03:29
Administrator
Andreas Gröger
Impressum
Datenschutz
Nächste Veranstaltung
29.04.2018 09:00
Pfarrgottesdienst zum Patrozinium
Pfarrkirche Bodelsberg

April 2018
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30  

Tagesheiliger vom
24. 04. 2018:
Hl. Fidelis von Sigmaringen

Hoffnungsprojekt

Hauptverantwortlich für den Inhalt: Karin Gröger




Stationen des Hoffnungsprojekts

 ...damit ihr Hoffnung habt...
seit dem Frhjahr 2010

1. Station - Frhjahr 2010:
Geburt der Idee fr das Hoffnungsprojekt in schwerer Zeit...
"So ist es berlebensnotwendig, in den nchsten Monaten einen Prozess in der PG Durach in Gang zu bringen, der zum Inhalt hat: Wie knnen weiterhin unter den vernderten Bedingungen unsere Pfarrgemeinden ein Ort der Begegnung und Feier unseres lebendigen und nahen Gottes sein.
Ein erster Schritt fr den Prozess des Nachdenkens knnte sein, dass wir in der PG Durach einen Pilgerweg der Hoffnung beginnen. Die alte Osterkerze wandert in die Huser und zu den Menschen von Durach, Weidach und Bodelsberg. Menschen begegnen sich, indem sie das Licht der Kerze entznden, sich Hoffnungsgeschichten wider die Resignation erzhlen und Schritte berlegen, wie unsere Pfarreien auch in Zukunft lebendig sein knnen.
" (M. Zeller, Gemeindereferent)

2. Station - Mai 2010
KT in Mnchen, danach noch ganz erfllt von vielfltigen Eindrcken - spontane Austauschrunde im Pfarrheim in Weidach nach dem Gottesdienst und in Durach im Rahmen des kumenischen Bibelkreises.

3. Station - Juni 2010
Weidacher Jugend gestaltet Fronleichnamsaltar mit dem Thema Hoffnung









4. Station -
Juli 2010
Startschuss zum Pilgerweg der Hoffnung im Rahmen der Bergmesse in Bodelsberg nimmt die
Osterkerze von 2003 aus St. Josef in Weidach ihren Weg in die Huser und zu den Menschen von Durach, Weidach und Bodelsberg auf. Die Osterkerze ist ein lebendiges Zeichen fr Christi Auferstehung und somit fr den Grund unserer Hoffnung! Sie soll begleitet von einem kleinen Bchlein zu Nachbarn, Freunden und zu Menschen getragen werden, die vielleicht eine Hoffnungsbotschaft brauchen. Das Licht der Osterkerze soll immer wieder ganz bewusst entzndet werden. Im Schauen des Lichtes sind die Menschen eingeladen, sich Hoffnungsgeschichten zu erzhlten. Oft sind es nur ganz kleine Wahrnehmungen und doch verwandeln sie unser Leben.

5. Station - August 2010
Pilgerreise nach Mariazell Klster Gttweig und Admont
vom 23.08. 26.08.2010
Auf dieser Pilgerreise zu sterreichs bedeutendstem Wallfahrtsort Mariazell konnten  die Teilnehmer sicherlich viele Hoffnungsmomente erleben. Mehr davon am Hoffnungsfest.
..

6. Station - September 2010
Hoffnungsboxen
In jeder Pfarrkirche stehen seit Anfang September Hoffnungsboxen  mit einem gemeinsamen Hinweisplakat . In diese Hoffnungsboxen knnen einen Monat lang alle Gemeindeglieder Geschichten  der Hoffnung, Texte, Zeitungsausschnitte, Gedichte einwerfen.
Diese Texte werden dann in der Ausstellung beim Fest der Hoffnung im Oktober  verffentlicht.

7. Station - September 2010
Wallfahrt nach Maria Trost
Die Wallfahrt nach Maria Trost am 18. September stand unter dem Thema damit ihr Hoffnung habt und wurde vom Lektorenkreis Durach gestaltet. (siehe Aktuelles)

8. Station - Oktober 2010
Hoffnungsgnge in den Pfarreien
Am 3. Oktober waren in Durach und Bodelsberg  "Kundschafter der Hoffnung" unterwegs... Bei einem einstndigen Gang durch Durach/Bodelsberg wurden bewusst Hoffnungspunkte, Hoffnungsorte wahrgenommen. Dabei wurde immer wieder innegehalten und sich ausgetauscht.




9. Station - Oktober 2010

Plakate, Stellagen als Hinweispunkte auf das Hoffnungsfest
Jugendgruppen in Weidach und Durach gestalten und installieren verschiedene auffllige Hoffnungszeichen als Hinweis auf das Hoffnungsfest am 16. Oktober


10. Station - Oktober 2010
Fest der Hoffnung

Samstag, 16. Oktober von 14.00 bis 17.00 Uhr in und um den PfarrGemeindesaal in Weidach
Der Hoffnungsweg, den die Pfarreiengemeinschaft seit dem Frhjahr gegangen ist, mndete am 16. Oktober in ein Fest der Hoffnung (siehe Aktuelles und Bilder)



Ein vielseitiges Hoffnungsprogramm erwartete die Besucher:

14 Uhr: gemeinsamer Beginn im PfarrGemeinde-Saal in Weidach

15.15 - 16.15 Uhr:
- verschiedene Workshops (Singen, Basteln fr Kinder,

  Hoffnung in der Arbeitswelt, Weidachrallye,
  meditativer Tanz,
Eine-Welt-Projekt auf den Philippinen...

- Ausstellungen von Hoffnungsbildern und Skulpturen der Knstler:
L. Herz, H. Fischer, G. Doriat, N. Gehrmann, Ehepaar Br, K. Gebele

Der Frauenbund bot Kulinarisches fr zwischendurch

16.30 - 17 Uhr: Wort-Gottes-Feier in der Kirche mit Andiamo-Band und Ballonstart

Am Abend fand noch als Abschluss das

Benefizkonzert des Chor Insieme und des Ensemble Elum (Slowenien)
 zugunsten der Flutopfer in Pakistan statt



Hoffnungsbchlein

Aus den Bildern und Texten, die beim und zum Hoffnungsfest entstanden sind, ist ein farbenfrohes Bchlein entstanden. Es kann in den Pfarrbros in Weidach und Durach zu den jeweiligen ffnungszeiten angeschaut werden und zum Preis von
13.- Euro erstanden werden.

Fr die, die beim Fest dabei waren, eine schne Erinnerung und fr diejenigen, die das Fest nicht mitfeiern konnten, ein kleiner Einblick in den Reichtum dieses Festes.