Willkommen > Kirchliches Leben in Durach > Jugendgruppen
Pfarreiengemeinschaft Durach - Weidach - Bodelsberg
Aktuelles

07-10-2018 Erntedank Familiengottesdienst in Weidach

Im Dreiklang leben: Säen - Ernten - Gott vertrauen „Im Dreiklang leben: Säen – Ernten – Gott vertrauen“ haben wir vomFamiliengottesdien [weiterlesen...]
Inhaltsverzeichnis
Druckversion
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Merken?
Besucher
Besucher: 150755
Aufrufe: 815075
15 Besucher online
Aktualisierung
Letzte Änderung:
12. November 2018 19:51:57
Administrator
Andreas Gröger
Impressum
Datenschutz
Nächste Veranstaltung
15.11.2018 19:15
Gedenkgottesdienst für die im Oktober Verstorbenen
Pfarrheim Durach

November 2018
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Jugendgruppen

Hauptverantwortlich für den Inhalt: Tobias Haak.

Wenn Ihr Interesse habt, bei uns mitzumachen, meldet Euch bei Kathrin Mohr (0831-9606192)!





Kreuz für den Jugendraum

Unser selbstgestaltetes Kreuz ist fertig und hät inzwischen in unserem Jugendraum (Pfarrheim Durach).

An unserem neuen Kreuz lassen sich viele Symbole entdecken:

z. B. die Scherben oder Bruchstücke
  • sie sind nicht glatt, sondern kantig und jedes anders, wie wir Menschen
  • obwohl jedes anders ist, ergeben sie zusammen eins
  • jedes Teil ist wichtig, sowohl die, die am Rand sind als auch die, die weiter in der Mitte stehen. Wenn eins fehlt entsteht ein Loch oder man kann die Form nicht mehr erkennen.
  • Spiegel-Scherben: wenn ich das Kreuz anschaue, sehe ich mich, mein Kreuz.
Ein weiteres Symbol sind die Farben:
  • passen zum Jugendraum :-)
  • zur Mitte wird es heller: Die Mitte des Kreuzes ist Jesus
  • vom Dunkel zum Hellen: Symbol für Tod und Auferstehung
  • da wo sonst der Corpus hät, sind hellere Scherben: Jesus sagt: Ich bin das Licht!
Auch der Rahmen kann für uns ein bildliches Symbol sein:
  • wir (dargestellt in den Scherben od. Bruchstücken) stehen in einem größeren Rahmen näich im Kreuz, dem Symbol für Tod und Auferstehung und somit für die unfassbare Liebe Gottes. Und wir können nicht rausfallen!
Bleiben zuletzt noch die Fugen:
  • In ihnen könnte man ein Symbol für den Hl Geist oder die Liebe Gottes sehen, die alles zusammenhält.